Wearables im Spitzensport

Wearables im Spitzensport

Eine Bestandsaufnahme: Wearables im Spitzensport

In den letzten Jahren haben die Entwicklungen im Bereich Wearables Technologies einen kaum noch überschaubaren Umfang angenommen. Der Begriff „Wearable Technologies“ ist hierbei ein Sammelbegriff für Computertechnologien, die am Körper oder an der Kleidung getragen werden. Bisher haben diese vielversprechenden Technologien aus verschiedenen Gründen noch kaum Einzug in den Spitzensport erhalten. Dabei liegen die Vorteile und Potentiale von Wearables auf der Hand…

Netzwerk Wearables Technologies im Spitzensport

Wearables helfen, Bewegungsabläufe wesentlich präziser zu erfassen, die Kommunikation selbst im Wettkampf zu verbessern oder Unfälle und Überlastungen zu reduzieren. Man könnte also erwarten, dass insbesondere im Spitzensport die Entwicklung schon weit fortgeschritten ist und die breite Öffentlichkeit langsam nachzieht.

Doch nahezu das Gegenteil scheint der Fall: Auch wenn das Interesse und der Bedarf bei Trainern und Sportverbänden vorhanden ist, gibt es im Spitzensport erst relativ wenige Anwendungen von Wearable Technologies. Die Gründe hierfür reichen von oft unzureichender technischer Performance der vorhanden Techniken bis zu Unsicherheit bei Athleten und Trainern im Hinblick auf Einsatzpotenziale und die Auswahl tatsächlich nützlicher Anwendungen.

Schreibe einen Kommentar!

One comment

  1. Billy Sperlich | Uni Würzburg- Integ. & Experiment. Trainingswiss. 12:25 am Februar 19, 2016

    Ein erster (relativ aktueller) Überblick (Stand Feb. 2016) über Wearables im Spitzensport zum Belastungsmonitoring gibt es hier: http://journal.frontiersin.org/article/10.3389/fphys.2016.00071/abstract
    Bei Fragen einfach melden. Email-Kontakt steht im Link!

    Antwort